Jan-Peter Petersen

zu spät ist nie zu früh

Jan-Peter Petersen - zu spät ist nie zu früh Künstlerhomepage Karten reservieren

Termine:
Di 28.05.2024 20:00
Fr 07.06.2024 20:00
Sa 08.06.2024 20:00
Fr 14.06.2024 20:00
So 16.06.2024 19:00
Mi 19.06.2024 20:00
Do 20.06.2024 20:00
Mi 26.06.2024 20:00
Fr 05.07.2024 20:00
Fr 13.09.2024 20:00
Sa 14.09.2024 20:00
So 15.09.2024 19:00
Fr 11.10.2024 20:00
So 13.10.2024 19:00
Sa 19.10.2024 20:00
Fr 01.11.2024 20:00
Sa 02.11.2024 20:00
So 03.11.2024 19:00


„Mach ich morgen“, das kennen wir. Verdrängen, verschieben, ablenken, liegenlassen. Klappt aber nicht immer. Zu spät ist früh was.

Es ist doch auch wirklich ärgerlich, wie oft man wichtige Aufgaben aufschieben muss, ehe man sie endgültig vergessen hat.

Dabei gibt es einiges, das wir besser nicht aufschieben sollten, im Kleinen wie im Großen: Probleme in Beziehung und Job, Maßnahmen gegen den Klimawandel, Frieden schaffen … und künstliche Intelligenz als Bewusstseinserweiterung für den angeblich vernunftbegabten Menschen?

Warum auch die Mühe aufwenden, die große Nuss zu knacken, wenn man sich mit kleinen Kichererbsen für alle sichtbar gut bei Laune halten kann. Prokrastination, die Aufschieberitis, ist längst etablierter Alltag, auch privat.

Aber Jan-Peter Petersen hat nicht nur die üblichen Verdächtigen im Visier. Natürlich: Die Verantwortung tragenden Politiker leben nicht für, sondern von der Politik. Und da sie als Politiker für die Lösung eines Problems nicht mehr Geld erhalten als für dessen Formulierung, stellen sie ständig Behauptungen auf, laufen aber vor der Lösung davon.

In diesem Programm erwartet Sie ein heftiges Wechselbad. Jan-Peter Petersen verbindet kabarettistisch zubeißende aktuelle Texte mit hochkomischen Alltagsepisoden. Seine kabarettistische Betrachtung gerät dabei zu einer präzisen Bestandsaufnahme aktueller Befindlichkeit.

Da werden die Defizite zum Pluspunkt. Kabarett pur.

Aufschieben ließ sich dieses Programm nicht. Dafür ist es zu spät. Denn Sie haben ja sonst nichts zu lachen. Deshalb sollten Sie den Besuch dieses Programms auf keinen Fall aufschieben.

Regie: Henning Venske